Yachtcharter – der Traum vom Urlaub auf dem Wasser

Die Branche des Yachtcharters gehört zu denjenigen im Tourismusbereich mit den stärksten Wachstumsraten. Die Bootsvermietung hat sich von einer Nische für passionierte Wassersportler zu einer populären Urlaubsart für Vermögende entwickelt. Sichtbar ist dies nicht nur an den für den Jetset bekannten Hafenstädten, sondern auch an vielen Orten, welche in der Vergangenheit touristisch nur geringfügig erschlossen waren. Die Reviere lassen sich in zwei Gruppen einteilen. Auf der einen Seite stehen die Meere wie die Ost- und Nordsee sowie das Mittelmeer, welche von jeher als Destination für Wassersportler beliebt waren. Auf der andern Seite befinden sich die Binnenreviere wie die Region Havel / Spree / Müritz, der Bodensee oder der Balaton. Je nach Revier dominieren entweder Segelyachten oder Motoryachten. Auf der Havel und der Müritz beispielsweise werden überwiegend Motoryachten vermietet, während auf der Ostsee und dem Mittelmeer Segelyachten in der Mehrzahl sind. Neben der Antriebsart existieren Unterschiede bezüglich der Ausstattung der einzelnen Boote. Von kleinen Yachten für 2-3 Personen bis zu 12 Meter langen Booten für 5-6 oder mehr Gästen reicht gängigerweise das Flottenangebot. Natürlich gibt es noch größere Yachten, diese werden jedoch selten von normalen Charterfirmen vermietet. Eines eint dabei die Interessenten. Sie möchten die Freiheit des Wassers genießen und neue Perspektiven auf Landschaften und Ähnliches erhalten. Einige haben dabei einen etwas sportlicheren Anspruch und wählen herausforderndere Reviere, während romantisch veranlagte Segler eher in Richtung Inseln und Buchten tendieren.

Mittelmeer, Yachtcharter Kroatien und Ostsee

Das Mittelmeer ist seit vielen Jahren ein geschätztes und partiell viel frequentiertes Charterrevier. Während traditionell vor allem Mallorca, Italien und auch Griechenland die wichtigsten Destinationen für Segler darstellen, ist die deutlichste Entwicklung in der jetzigen Zeit überwiegend in Kroatien und der Türkei zu beobachten. In Kroatien entstanden nach Ende des Bürgerkrieges neue Marinas, in denen viele neugegründete Anbieter moderne Charterboote anbieten. Der Yachtcharter in der Region Kroatien profitiert dabei durch die natürlichen Schätze des Landes. Das Land an der Adria besitzt mehr als 1200 Inseln, überwiegend im mittleren Kroatien in Dalmatien gelegen. Die Wasserqualität ist überwiegend sehr gut. Neben den Insellandschaften verfügt Kroatien auch auf dem Festland über in Nationalparks geschützten Naturattraktionen. Zudem ist Kroatien ein Land mit wechselvoller Geschichte, von welcher viele historische Bauten Zeugnis abliefern. Teile von Trogir und Dubrovnik sind beispielsweise UNESCO Weltkulturerbe. Dubrovnik gilt als eine der schönsten Städte des ganzen Mittelmeerraumes.

Müritz

Die Müritz liegt recht zentral innerhalb des Mecklenburger Seenplatte im nordöstlichsten deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Das Gewässer gilt als der größte komplett innerhalb Deutschlands gelegene See. Die Region ist seit jeher ein beliebtes Erholungsgebiet für die Menschen des Umlandes, aber auch aus Berlin. Sie verfügt über zahlreiche Wälder, Seen und Luftkurorte, welche sie als Ziel primär für Erholungssuchende, Familien und naturinteressierte Menschen klassifiziert. Dank der reichen Seenlandschaft spielt in der Müritzregion aber auch der Wassersport und insbesondere das Hausboot mieten eine bedeutende Rolle. Neben der Müritz existieren über 100 weitere Seen im Nationalpark. Die Besonderheit der Müritz und angeschlossener Gewässer ist die Tatsache, dass dort Boote bis zu einer Länge von 15 Metern und 12 km/h Geschwindigkeit führerscheinfrei gefahren werden dürfen. Möchte man dort chartern und besitzt keinen Bootsführerschein, muss man für diese Bootsklasse lediglich einen Charterschein erwerben. Dieser wird nach einem mehrstündigen Kurzlehrgang von der Charterfirma selbst erteilt. In dem Kurzlehrgang werden unter anderem die Charakteristika des Bootes sowie des Reviers vermittelt. Auf diese Weise können auch Nicht-Wassersportler ein Hausboot mieten an der Müritz und sich in dieser Region den Traum vom Bootsurlaub erfüllen. Dies gilt auf einer Länge der Wasserstraßen von nahezu 600 Kilometern.

Berlin und Brandenburg

Die wichtigsten Wasserstraßen Berlins und Brandenburgs sind die Spree sowie die Havel. Aufgrund der Verbindung der Havel mit der Mecklenburger Seenplatte und der Müritz als auch der Elbe zählt dieses Revier als das größte zusammenhängende Binnenwassersportrevier in Europa. Havel, Spree sowie die das Land durchziehenden Kanäle bilden ein verzweigtes Netz, welches auf mehreren Hundert Kilometern motorisiert schiffbar ist. Hier ist für den Yachtcharter auf der Havel / im Havelland allerdings ein Sportbootführerschein Binnen notwendig. Die meisten Charterfirmen haben sich entlang der Havel angesiedelt, wie unter anderem in Werder oder auch in Potsdam. Die Faszination dieses Charterrevieres begründet sich in der Tatsache, dass ein Teil der Städte partiell mit dem Boot befahren werden kann. Dies schließt auch Berlin mit ein. Durch das Zentrum der deutschen Hauptstadt führt die Spree vorbei an den bekannten Innenstadtbauten wie in dem Regierungsviertel oder auf der Museumsinsel. Die Hauptwasserstraßen Berlins sind in der Saison relativ stark frequentiert, da dort auch zahlreiche Ausflugsschiffe verkehren. Nichtsdestotrotz ist auch der Yachtcharter in Berlin möglich, weitere Informationen zu diesem Thema gibt es hier. Neben den benannten Charterrevieren existieren innerhalb Deutschlands sowie in Europa zahlreiche weitere. Zu diesen gehören der Bodensee, das Ijsselmeer, der Stockholmer Schärengarten, der Balaton, sowie auch die französische und spanische Küste. Der Yachtcharter kann auch dort auf eine gewisse Tradition verweisen.

Yachtcharter Ostsee

Eines der beliebtesten Reviere ist die Ostsee. Ohnehin schon die wichtigste Tourismusregion in Deutschland besitzt sie eine Vielzahl von modernen Yachthäfen, welche in den vergangenen Jahren neu entstanden sind oder auch teilweise modernisiert wurden. Zu nennen wäre hier beispielsweise die Marina in Kühlungsborn, welche Platz für über 400 Boote bietet. Weitere bekannte Yachthäfen liegen – von West nach Ost – in Flensburg, Kappeln, Heiligenhafen, Warnemünde, Stralsund, Breege, Greifswald, Lauterbach und Kröslin. Im Zuge der steigenden Popularität des Yachtcharter haben sich auch angrenzende Branchen wie Segelmacher, Bootsreparaturfirmen, Verkauf von Bootstransportern stark entwickelt.

Der Vorteil der Ostseeküste als Revier ist die gute Infrastruktur mit den Ostseebädern und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Zudem ist das Binnenmeer in den Küstenregionen eher ruhig. An exponierten Stellen wie dem Kap Arkona sollten Segler aber trotzdem achtgeben.